Bad Marienberg
Wir sorgen für Ihre Gesundheit!
Juli / August 2021

Wer UV-Strahlung meiden sollte – Sonnenempfindlich durch Medikamente?

Foto der Apotheker der Amts- und Raben-Apotheke in Bad Marienberg
Herr Arnold, Herr Heidrich

Liebe Kundinnen,
liebe Kunden,

Sonnenstrahlen können die Haut schädigen, sie sind unter anderem für Sonnenbrand, vorzeitige Hautalterung, Hautirritationen und Hautkrebs verantwortlich. Experten raten deshalb immer wieder, die Sonne maßvoll und mit Vernunft zu genießen.

Für unsere Haut sind sowohl UVB- als auch UVA-Strahlen gefährlich. Letztere sind am langwelligsten und dringen bis in die Lederhaut ein – dort können sie das Bindegewebe schädigen, so dass die Haut trocken und faltig wird. Während diese lichtbedingte vorzeitige Hautalterung, polymorphe Lichtdermatosen und Mallorca-Akne auf das Konto der UVA-Strahlen gehen, können UVB-Strahlen zu Sonnenbrand und langfristigen Hautschäden, schlimmstenfalls Krebs, führen. Die Haut muss also vor beiden Strahlenarten geschützt werden – der Grund, warum moderne Sonnenschutzmittel sowohl UVA- als auch UVB-Filter enthalten.

Grundsätzlich sollten wir die Sonne nur maßvoll genießen,uns überwiegend im Schatten aufhalten und die pralle Mittagssonne auf jeden Fall meiden. Den besten Schutz bieten Kopfbedeckung, sonnendichte Kleidung und Sonnenbrille. Unverzichtbar sind hochwertige Sonnenschutzcremes! Mit hohen Lichtschutzfaktoren bieten diese zuverlässigen Schutz gegen Sonnenbrand.

Hellhäutige Menschen brauchen grundsätzlich einen wesentlich höheren Lichtschutzfaktor (LSF) als sonnenunempfindliche Zeitgenossen. Die Zahl des LSF bezieht sich auf den UVB-Schutz und gibt an, um wieviel mal länger man vor einer Rötung geschützt ist als ohne Sonnencreme. Die maximale Besonnungszeit sollte aber nicht ausgereizt werden.

Welches Präparat für Sie optimal ist, hängt von Zustand und Beschaffenheit Ihrer Haut ab. Für normale Haut sind beispielsweise Sonnenmilch oder -lotion gut geeignet, für die trockene Haut bietet sich eine reichhaltigere Sonnencreme an. Zu emulgatorfreiem Sonnengel sollten unter anderem Menschen mit Mallorca-Akne greifen. Gerne beraten wir Sie bei der Auswahl Ihrer typgerechten Anwendungsform. Sprechen Sie uns einfach an.

Bleiben Sie gesund, wünschen Ihnen

Ihre Apotheker Herr Arnold und Herr Heidrich